PVlogo1

(11.08.2021) Derzeit läuft die Ernte von Busch- und Stangenbohnen auf Hochtouren. Die grünen oder gelben Hülsenfrüchte bieten eine Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten, werden aber oft unterschätzt. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.

PV-news/20170802.jpg

Foto: Sabine Weis

Beliebt sind Bohnen vor allem als Salat, gedünstet oder in Speck eingewickelt und gebraten. Klassisch werden sie zu Lammbraten angeboten, sie passen aber auch zu jedem Schmorgericht, zu Fisch oder auch zu herzhaften Eiergerichten bestens. Gerade, wenn Gäste erwartet werden, bietet sich beispielsweise ein Bohnensalat an. Denn er lässt sich gut vorbereiten und schmeckt noch einmal so gut, wenn er mit der Sauce durchgezogen ist. Dabei ergänzen Zwiebeln, Schnittlauch, Petersilie und auf jeden Fall Bohnenkraut hervorragend jeden Salat. Bohnen können jedoch viel mehr sein als nur Salat- oder Gemüsebeilage zu Fisch- und Fleischgerichten. Denn auch als Hauptmahlzeit in Form von Eintöpfen oder Aufläufen sind sie eine Delikatesse.

Mancher Verbraucher meidet Bohnen auch, weil ihnen nachgesagt wird, sie seien schwer verdaulich. Dies trifft aber vor allem auf die reifen Bohnenkerne zu. Bei den grünen oder gelben Hülsen ist dies in der Regel kein Problem. Außerdem erleichtert die Zugabe von Bohnenkraut oder mediterranen Kräutern die Verdaulichkeit.

Je nach Wuchsform wird zwischen Busch- und Stangenbohnen unterschieden. Buschbohnen werden nur etwa 40 cm hoch. Stangenbohnen ranken hingegen mehrere Meter hoch und müssen an Schnüren oder Stangen geleitet werden. Bei beiden Bohnenarten gibt es auch gelbe Sorten, die sogenannten Wachsbohnen, die vorwiegend für Salate verwendet werden. Die Wuchsform als Busch- oder Stangenbohne sagt nichts über die Größe der Hülsen aus. Bei beiden Typen gibt es Sorten mit kurzen zarten Hülsen – die Prinzess- oder Bobby-Bohnen – oder auch Sorten mit langen Hülsen.

Bohnen dürfen niemals roh verzehrt werden, da sie Blausäure enthalten. Durch das Abkochen wird die Blausäure zerstört.

 

 

(22.09.2021) Im Rheinland sind die Birnen reif! Die rheinischen Obsterzeuger ernten jetzt die süßen Früchte, so der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: Sabine Weis Manch einer mag sie knackig und fest, andere mögen sie weich und saftig. Im September und Oktober ist die Vielfalt der angebotenen ...
(15.09.2021) Auch wenn in diesem Jahr die meisten Oktoberfeste wegen der Corona-Pandemie ausfallen, ist jetzt genau die richtige Zeit für Rettiche. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: Sabine Weis Rettich ist ein Wurzelgemüse, das im Rheinland seit vielen Jahren angebaut wird. Die ...
(08.09.2021) Knollenfenchel ist ein echtes Sommergemüse. Das Gemüse erinnert an den Urlaub am Mittelmeer und wird häufig auf so leichte Art zubereitet, dass es ideal für den Verzehr bei hohen Temperaturen ist. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: Sabine Weis Ursprünglich wurde ...
(01.09.2021) Die Apfelernte im Rheinland hat begonnen! Aus diesem Anlass kommen die Obstbauern aus der Region am Samstag, 4. September, in vier rheinische Städte. In Bonn, Düren, Düsseldorf und Köln wollen sie die Verbraucherinnen und Verbraucher über die Vorteile des heimischen Obstbaus informieren – und ihnen natürlich frisch gepflückte Äpfel ...
(25.08.2021) Auch wenn der Sommer in diesem Jahr weitgehend ausgefallen ist: der Herbst ist da! Nicht nur die derzeitige Witterung deutet darauf hin. Untrügliche Zeichen für den nahenden Herbst sind die abgeernteten Getreidefelder, die beginnende Apfelernte und nicht zuletzt die Ernte der ersten Kürbisse. Foto: Sabine Weis So haben ...
(18.08.2021) Die ersten Äpfel sind im Rheinland geerntet! Endlich wird das knackige Obst wieder aus dem heimischen Anbau angeboten. Lange mussten die Verbraucher warten, denn die Ernte beginnt rund 14 Tage später als im Vorjahr. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: Sabine Weis ...
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, die uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.