PVlogo1

(08.12.2021) Zwar können die rheinischen Obstbauern nicht alle „Zutaten“ zur Gedichtzeile von Theodor Storm liefern, aber Äpfel und Nüsse wachsen in hervorragender Qualität im Rheinland. So bieten die Obsterzeuger knackige Äpfel und knusprige Walnüsse für die Weihnachtsdekoration oder das Festtagsmenü. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.

PV-news/20171129.jpg

Foto: Sabine Weis

Äpfel aus dem Rheinland schmecken nicht nur lecker und versorgen den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen, sie eignen sich auch hervorragend, um die Wohnräume in der Ad-vents- und Weihnachtszeit geschmackvoll zu dekorieren. Aus Äpfeln, Nüssen, Zapfen und anderen natürlichen Materialien lassen sich stimmungsvolle Weihnachtsdekorationen zau-bern. Sehr schön sind auch Äpfel, die am Stiel an einem farblich passenden Band in einem Fenster aufgehängt werden. Oder wie wäre es mit einem Arrangement in einer Schale mit frischem Tannen- oder Kieferngrün?

Zur Dekoration sind besonders Apfelsorten mit einer kräftigen Farbe wie der rote Gala oder der leuchtend orangefarbene Pinova geeignet. Sowohl kleinere Früchte als auch Äste von Zierapfelbäumen, an denen kleine gelbe, orangefarbene oder rote Früchte in dichten Trauben hängen, sind ideal zum Schmücken. Beides bieten viele Obstbauern in ihren Hofläden an. Zieräpfel werden in viele Obstanlagen gepflanzt, um eine gute Befruchtung der Tafelobstsorten zu erreichen.

Frisches Obst gehörte früher mangels Alternativen auf jeden Weihnachtsteller. Angesichts des guten Essens, das insbesondere in der Advents- und Weihnachtszeit verzehrt wird, ist dies auch heute durchaus noch empfehlenswert. Denn Äpfel, Birnen, Nüsse & Co. liefern Ballaststoffe und enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Mit dem Verzehr von Obst kann man dem Körper etwas Gutes tun.

Übrigens bieten viele Direktvermarkter auch frische Weihnachtsbäume und Schnittgrün aus eigener Zucht an.

 

 

 

(19.01.2022) Knollensellerie ist viel mehr als nur Bestandteil des Suppengemüses. Dabei wird das Gemüse eher selten als Salat oder Gemüsebeilage gegessen. Das sollte eigentlich anders sein, so der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: Sabine Weis Man kennt ihn noch als Waldorfsalat oder aber als ...
(19.01.2022) Noch bis in den März hat Grünkohl Hochsaison. Das gesunde Kohlgemüse wird jetzt täglich frisch auf rheinischen Feldern geerntet. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: Sabine Weis Grünkohlliebhaber kommen also in den kommenden Wochen voll auf ihre Kosten. In vielen ...
(05.01.2022) Witterungsbedingt werden im Winter nur wenige Blattsalate aus heimischem Anbau angeboten. Postelein – auch Winterportulak oder Gewöhnliches Tellerkraut genannt – wird den ganzen Winter über frisch aus regionalem Anbau geerntet. Dies berichtet der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: Sabine Weis ...
(05.01.2022) Wie die Obsterzeuger sollten auch Besitzer eines Hausgartens die frostfreie Zeit im Winter dazu nutzen, die Obstbäume zu schneiden, denn ein regelmäßiger Obstbaumschnitt sorgt nicht nur für gesunde Bäume, sondern auch für eine ertragreiche Ernte, so der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: Sabine ...
(22.12.2021) Ein uraltes Gemüse erfreut sich wachsender Beliebtheit: Rote Bete. Immer mehr Verbraucher entdecken derzeit das gesunde Gemüse für sich, so der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: Sabine Weis Denn Rote Bete sind reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Kalzium, Kalium, Magnesium, Mangan, ...
(15.12.2021) Bekannt sind die cremefarbenen Wurzeln vor allem als Suppengemüse. So geben sie jeder Brühe einen intensiven Geschmack. Dabei können die Wurzeln weitaus mehr: fein geraspelt im Rohkostsalat, in Eintöpfen, zusammen mit Kartoffeln in einem Püree, in Mischgemüsen oder auch in dünnen Scheiben roh zu einem herzhaften Brotbelag schmeckt das ...
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, die uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.