PVlogo1

(25.05.2022) Im Rheinland hat die Ernte der Freilanderdbeeren begonnen. Damit beginnt jetzt für Leckermäuler endlich die Zeit köstlicher Erdbeerkuchen und -torten! Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.

PV-news/20220522.jpg

Foto: Sabine Weis

Viele Verbraucher können es kaum erwarten, bis die Erdbeerernte in der Region endlich beginnt. Ein Höhepunkt für viele Erdbeerliebhaber sind leckere Kuchen und Torten mit Erdbeeren. So finden in den kommenden Wochen vor allem frisch mit Erdbeeren belegte Tortenböden und Schlagsahne in vielen Haushalten den Weg auf die Kaffeetafel.

Aber wie wäre es einmal mit etwas Abwechslung? Neben Schlagsahne passen andere Milchprodukte mindestens genauso gut zu Erdbeeren. Quark, Mascarpone oder Schmand sind nur einige. Warum nicht einfach einmal etwas Neues ausprobieren und neue Kreationen mit Erdbeeren ausprobieren? Eine Vanillecreme unter den Erdbeeren oder die Erdbeeren in eine Biskuitroulade gefüllt, eine Torte mit mehreren Schichten aus einer Mascarponecreme und frischen Erdbeeren oder auch kleine Törtchen mit einem Weingelee bieten Abwechslung und werden bei Besuchern Staunen auslösen.

Wichtig ist natürlich, frische und leckere Erdbeeren zu verwenden. Die Frische der Erdbeeren lässt sich am Glanz der Früchte und an den grünen Kelchblättern erkennen. Die Früchte sollten keine Druckstellen haben.

Es empfiehlt sich, Erdbeeren möglichst frisch zu verzehren. Sie sollten maximal einen Tag im Kühlschrank gelagert werden. Viele direktvermarktende Obstbaubetriebe bieten an Verkaufsständen täglich frisch geerntete Erdbeeren in erreichbarer Nähe an. Hier können die Verbraucher sicher sein, dass die Früchte frisch und qualitativ hochwertig sind. Auf der Internetseite des Provinzialverbandes unter www.provinzialverband.de befindet sich eine Liste der direktvermarktenden Betriebe.

 

(08.06.2022) Die Kirschernte im Rheinland hat begonnen. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Die Liebhaber der süßen Früchte kommen in den kommenden Wochen wieder voll auf ihre Kosten. Foto: Sabine Weis Die Kirschanbauer betreiben einen großen Aufwand, bis sie die leckeren Früchte ...
(08.06.2022) So langsam wird es Zeit! Wer Spargel und Rhabarber essen möchte, muss sich beeilen. Denn am 24. Juni, dem sogenannten „Spargelsilvester“ endet die Erntezeit für die beiden Gemüsearten, so der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: Sabine Weis Die Spargel- und Rhabarberpflanzen benötigen eine ...
(01.06.2022) Infoblätter Afrikanische Schweinepest   Die Afrikanische Schweinpest (ASP) breitet sich weiter in Deutschland aus. Mittlerweile ist die Krankheit auch in Baden-Württemberg angekommen.  Die ASP wird durch den direkten Kontakt infizierter Tiere untereinander oder durch deren Kadavern, die Aufnahme von ...
(25.05.2022) Delegierte verabschieden Resolution   Auf ihrer Tagung am 24. Mai 2022 in Kempen haben die Delegierten des Provinzialverbandes Rheinischer Obst- und Gemüsebauer einstimmig eine Resolution verabschiedet, mit der sie auf ihre äußerst schwierige Situation aufmerksam machen. Sie richten sich damit an den ...
(25.05.2022) Im Rheinland hat die Ernte der Freilanderdbeeren begonnen. Damit beginnt jetzt für Leckermäuler endlich die Zeit köstlicher Erdbeerkuchen und -torten! Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: Sabine Weis Viele Verbraucher können es kaum erwarten, bis die Erdbeerernte in der ...
(25.05.2022) Auch wenn der eng verwandte Weißkohl als sogenanntes „Grobgemüse“ bezeichnet wird, ist der Spitzkohl ein besonders zartes und leckeres Gemüse. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: Sabine Weis Ein Angebotsschwerpunkt des Spitzkohls liegt traditionell im Frühsommer. ...
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, die uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.