PVlogo1

fb prov2

A- A A+

(04.09.13) In den letzten Tagen hat im Rheinland die Ernte auf den Kürbisfeldern begonnen. Hokkaido, Spaghetti-Kürbis und natürlich auch Zierkürbisse werden jetzt frisch geerntet wieder angeboten. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.

20130904.jpg

Foto: S. Weis

Mittlerweile gibt es im Rheinland richtige Kürbisspezialisten, die Dutzende verschiedener Sorten in ihren Betrieben anbauen. Von klein bis groß, von weiß über gelb, orange bis grün, rund, oval oder länglich: Bei Kürbissen ist der Farben- und Formenvielfalt (fast) keine Grenze gesetzt. Jährlich kommen neue Sorten auf den Markt.

Kürbisse zählen zu den wiederentdeckten Gemüsearten. Gerade in den letzten Jahren sind die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten neu entdeckt worden. Während noch vor 20 Jahren Kürbis nur süß-sauer eingelegt oder allenfalls als Suppe serviert wurde, ist heute Abwechslung angesagt. Ob als Konfitüre, Brot- oder Kuchenzutat oder auch bei einem festlichen Essen als Püree zu gebratenem Fischfilet, die Verwendungsmöglichkeiten scheinen unbegrenzt.

Als Speisekürbis besonders beliebt ist die Sorte Hokkaido, die ungeschält verzehrt werden kann. Andere Speisekürbis-Sorten müssen vor dem Verzehr geschält werden.

Kürbisse versprechen aber auch einen gesunden Genuss. Sie sind kalorienarm und reich an Provitamin A und den Vitaminen B1, B2, B6 und C. Außerdem enthalten Sie viel Kalium und Calcium und wirken daher harntreibend.

Kürbisse lassen sich bei kühler und trockener Lagerung über einen längeren Zeitraum aufbewahren. Sie können also durchaus auch auf Vorrat gekauft werden. Wichtig ist dabei aber, dass die Kürbisse ausgereift sind. Dies erkennt man am Stiel der Beerenfrüchte, der bräunlich verfärbt und eingetrocknet sein sollte.

(21.02.18) Die dicken Knollen machen vom Äußeren nicht viel her. Und doch ist Knollensellerie ein Alleskönner, der in keinem Haushalt fehlen sollte, meint der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: S.Weis Mittlerweile wird Chinakohl fast ganzjährig aus heimischem Anbau ...
(14.02.18) Die rheinischen Erdbeeranbauer haben in den vergangenen Tagen ihre Erdbeerfelder durch die Abdeckung mit Vlies vor Frost geschützt. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis Die Erdbeerpflanzen bilden bereits im Herbst die Blütenanlagen für ...
(31.01.18) Verbraucher legen beim Einkauf frischer Pilze immer größeren Wert auf eine regionale Her-kunft. Dies freut die rheinischen Pilzerzeuger, die von einer gestiegenen Nachfrage profitieren können. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis Da ...
(24.01.18) Pastinaken sind ein gut verträgliches Wurzelgemüse, das über die Verwendung als Babynah-rung den Weg auf den deutschen Gemüsemarkt gefunden hat. Dabei können die Wurzeln viel mehr. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis Da der Geschmack ...
(17.01.18) Auch in den Wintermonaten bieten die rheinischen Gemüseerzeuger knackigen Chinakohl an. Das ursprünglich aus Asien stammende Gemüse wird in Kühlräumen gelagert und stets frisch aufbereitet. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis ...
(10.01.18) In den kommenden Wochen ist genau die richtige Zeit, um Obstbäume in Form zu bringen. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis Welcher Gartenbesitzer kennt das nicht? Die eigenen Obstbäume werden immer dichter und höher. In der Folge nehmen ...
(10.01.18) Es ist Grünkohlzeit! Noch bis in den März hat das Kohlgemüse mit den krausen Blättern Hochsaison, so der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: S.Weis Viele Restaurants bieten derzeit Grünkohl auf ihren Menükarten an. Klassisch wird das Ge-müse beispielsweise mit ...