PVlogo1

fb prov2

A- A A+

(05.03.13) Die Rhabarber-Erzeuger im Rheinland nutzen das sonnige Wetter, um die Ernte des Stängelgemüses zu verfrühen. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.

20130305.jpg

Foto: S. Weis

Mit Hilfe einer Vliesabdeckung gelingt es, den Erntebeginn – je nach Witterungsverlauf – um etwa zwei bis drei Wochen vorzuziehen. Und gerade beim Rhabarber zahlt sich eine frühere Ernte finanziell aus. Denn die Verbraucher sind bereit, einen höheren Preis für Rhabarber zu Beginn der Saison zu zahlen. Für besonders Ungeduldige wird sogar Rhabarber im Gewächshaus angebaut.

Rhabarber stellt im Rheinland mit einer Anbaufläche von rund 300 ha eine wichtige Gemüseart dar. Bundesweit ist das Rheinland eine der wichtigsten Anbauregionen für das saure Gemüse.

Obwohl Rhabarber eher wie Obst verarbeitet wird – nämlich zu Kuchen, Torten und Desserts – zählt er zu den Gemüsearten. Verzehrt werden die dicken Blattstiele. Rhabarber zählt zu einer der ersten Gemüsearten, die im Frühjahr im Freiland geerntet werden können. Rhabarberfelder sind Dauerkulturen, die Pflanzen werden rund 10 Jahre beerntet.

Auch ungeduldige Hobbygärtner können problemlos den Erntebeginn bei Rhabarber verfrühen. Durch die Auflage eines Vlieses, das in jedem Gartencenter erhältlich ist, gelingt es auch im Hausgarten, früher frisches Gemüse aus eigenem Anbau auf den Tisch zu bringen. Wichtig ist dabei, dass das Vlies so groß ausgewählt wird, dass die schnell wachsenden Blätter auch bis kurz vor der Ernte noch unter dem Vlies verbleiben. Zur ersten Ernte kann das Vlies dann entfernt werden.

(21.02.18) Die dicken Knollen machen vom Äußeren nicht viel her. Und doch ist Knollensellerie ein Alleskönner, der in keinem Haushalt fehlen sollte, meint der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: S.Weis Mittlerweile wird Chinakohl fast ganzjährig aus heimischem Anbau ...
(14.02.18) Die rheinischen Erdbeeranbauer haben in den vergangenen Tagen ihre Erdbeerfelder durch die Abdeckung mit Vlies vor Frost geschützt. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis Die Erdbeerpflanzen bilden bereits im Herbst die Blütenanlagen für ...
(31.01.18) Verbraucher legen beim Einkauf frischer Pilze immer größeren Wert auf eine regionale Her-kunft. Dies freut die rheinischen Pilzerzeuger, die von einer gestiegenen Nachfrage profitieren können. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis Da ...
(24.01.18) Pastinaken sind ein gut verträgliches Wurzelgemüse, das über die Verwendung als Babynah-rung den Weg auf den deutschen Gemüsemarkt gefunden hat. Dabei können die Wurzeln viel mehr. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis Da der Geschmack ...
(17.01.18) Auch in den Wintermonaten bieten die rheinischen Gemüseerzeuger knackigen Chinakohl an. Das ursprünglich aus Asien stammende Gemüse wird in Kühlräumen gelagert und stets frisch aufbereitet. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis ...
(10.01.18) In den kommenden Wochen ist genau die richtige Zeit, um Obstbäume in Form zu bringen. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin. Foto: S.Weis Welcher Gartenbesitzer kennt das nicht? Die eigenen Obstbäume werden immer dichter und höher. In der Folge nehmen ...
(10.01.18) Es ist Grünkohlzeit! Noch bis in den März hat das Kohlgemüse mit den krausen Blättern Hochsaison, so der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn). Foto: S.Weis Viele Restaurants bieten derzeit Grünkohl auf ihren Menükarten an. Klassisch wird das Ge-müse beispielsweise mit ...